Kommentar Harald Groh / dialog-2015 » E-Mail

E-Mail an dialog-2015 (Reiko Beil) von Harald Groh

Auftaktveranstaltung der CDU/CSU Fraktion im Deutschen Bundestag am 27.04.2015 in Plauen

Sehr geehrter Herr Beil,

mit Bestürzung muss ich feststellen, das es einige Politiker / “Volksvertreter” gibt, die nach wie vor mit Ihnen bzw. Ihren Mitstreitern in einem freiheitlich demokratischen und sozialen Rechtsstaat / einer Demokratie nicht reden wollen bzw. nicht in einen substanziierten Dialog eintreten wollen. […]

[…] Wie Sie aus meiner E-Mail entnehmen konnten, kann ich mehrere Personen zu der Auftaktveranstaltung der CDU / CSU Fraktion im Deutschen Bundestag am 27.04.2015 in Plauen mitbringen. Dies ist ausdrücklich erwünscht. Ich habe bereits vorsorglich 1 – 3 Personen angemeldet.
Ich lade Sie bzw. ihre Mitstreiter hiermit im Namen des Veranstalters recht herzlich zur Teilnahme ein. Sollten Sie mehrere Personen mitbringen wollen, so kann ich bis 21.04.2015 noch nachmelden bzw. Ihnen die Einladungsunterlagen auch per Post zukommen lassen.
Ich hoffe nicht, dass es zu einer geringen Beteiligung kommen wird, da Kritiker diese Veranstaltungen als “Pseudo – Beteiligung” bereits im Vorfeld abtun.

Ich denke, dass das Thema “Volksentscheide” von allergrößter Wichtigkeit ist und jede Veranstaltung des Dialoges mit gewillten und verantwortlichen Politikern / “Volksvertretern” genutzt werden sollte, um die Umsetzung in der Theorie = Verfassung / Grundgesetz sowie in der Praxis = der tagtäglichen Arbeit durchzusetzen. Der dazu positiv eingestellte Teil der Politiker / “Volksvertreter” ist dem Volk gegenüber namentlich und nach Parteizugehörigkeit zu veröffentlichen und den Skeptikern gegenüberzustellen, um die notwendige 2/3 – Mehrheit im Deutschen Bundestag endlich zu erlangen. Frau Kipping kennt sich voll umfänglich aus!!!??? Ebenso sind alle Probleme deutlich herauszuarbeiten, an was es bisher scheiterte bzw. weiterhin scheitern könnte.
Nur hierin, der direkten Demokratie, liegt die Möglichkeit der Lösung der anstehenden Probleme in diesem Jahrhundert. Die Politiker / “Volksvertreter” haben die entscheidungsreifen Grundsatzvorschläge dem Volk zur Abstimmung vorzulegen und nicht umgedreht. Das Mehrparteiensystem ist ein Relikt des vorigen Jahrhunderts.

Hochachtungsvoll
HARALD GROH
Bauoberrat a. D.

Email von H. Groh an dialog-2015 (Reiko Beil)

Email von H. Groh an dialog-2015 (Reiko Beil)

Link zum Beitrag:

Quelle: dialog-2015 vom 21.04.2015